• Steuernews

    für Ihre Erfolgsstrategie

  • Service

    Unser Service - Ihr Zeitgewinn

  • Events

    Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.
    (Benjamin Franklin)

  • Mandantenumfrage 2022

    Danke für Ihr Vertrauen!

Energiepreispauschale EPP

Alle Erwerbstätigen erhalten in 09/2022 eine Energiepreispauschale von € 300. Landwirte, Bezieher von gewerblichen oder selbständigen Einkünften wird die Energiepreispauschale durch die Reduzierung der Einkommensteuer-Vorauszahlung um € 300 zum 10.09.2022 ausbezahlt. Die Energiepreispauschale unterliegt hier als sonstige Einkünfte der Einkommensteuerpflicht.

Allen zum 01.09.2022 beschäftigten aktiven Arbeitnehmern mit Wohnsitz im Inland mit Lohnsteuerklasse 1 - 5, inkl. Bezieher von Krankengeld, Mutterschaftsgeld, Kurzarbeitergeld und Elterngeld (bitte Nachweis anfordern, dass Elterngeld in 2022 bezogen wird) hat der Arbeitgeber die Energiepreispauschale von € 300 über die Lohnabrechnung auszuzahlen. Geringfügig und kurzfristig Beschäftigte, deren Lohn pauschal versteuert wird, erhalten die Energiepreispauschale nur, sofern sie dem Arbeitgeber gegenüber schriftlich bestätigen, dass es sich um das erste Dienstverhältnis handelt. Hierzu finden Sie eine Vorlage HIER zum Download.

Wechselt ein Arbeitnehmer im September 2022 das Beschäftigungsverhältnis, hat derjenige Arbeitgeber, bei dem der Arbeitnehmer am 01.09.2022 gemeldet ist, die Energiepreispauschale auszuzahlen, so dass Doppelauszahlungen vermieden werden.

Die Refinanzierung der durch den Arbeitgeber auszuzahlenden Energiepreispauschale erfolgt mit der Lohnsteuer-Anmeldung für 08/2022. Hierzu ist die Höhe der Energiepreispauschale in die neue Zeile 22a der Lohnsteuer-Anmeldung für 08/2022 einzutragen und von der zu zahlenden Lohnsteuer in Abzug zu bringen. Die Auszahlung der Energiepreispauschale sollte mit der Lohnabrechnung 09/2022 an die Arbeitnehmer erfolgen. Arbeitgeber mit vierteljährlicher Lohnsteuer-Anmeldung können diese auch in 10/2022 auszahlen; dier Erstattung erfolgt mit der Lohnsteuer-Anmeldung für III/2022. Arbeitgeber mit einer jährlicher Lohnsteuer-Anmeldung (z. B. wenn ausschließlich Minijobber beschäftigt werden) können auf die Auszahlung verzichten. In diesem Falle erhalten die Arbeitnehmer die Energiepreispauschale mit dem Einkommensteuerbescheid 2022 vom Finanzamt ausbezahlt.

Die Energiepreispauschale von € 300 ist als Arbeitslohn lohnsteuerpflichtig, jedoch sozialversicherungsfrei. Durchschnittlich erhält also der Arbeitnehmer ca. netto € 193 ausbezahlt. Die Energiepreispauschale wird auch nicht auf die € 450-Minijob-Grenze angerechnet. Bei Arbeitnehmern mit Lohnsteuerklasse 1 - 5 hat der Arbeitgeber die Auszahlung der Energiepreispauschale durch ein "E" auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung zu bestätigen.

Weitere Informationen finden Sie in den FAQs "Energiepreispauschale (EPP)" des Bundesministeriums der Finanzen.